Future Retail: Online vs. Offline

Global und digital. Immer verfügbar. 24/7. Rund um die Uhr. An jedem Ort der Welt. Globalisierung und Digitalisierung haben unseren Alltag verändert. Sie haben uns verändert. Shopping heute funktioniert ohne die Grenzen von Raum und Zeit. Dementsprechend gestiegen sind unsere Erwartungen. Wir wollen unsere Shopping-Bedürfnisse maximal erfüllt wissen. Schnell soll es gehen und smart wollen wir shoppen. Auf der Suche nach dem individuellen Shopping-Glück werden wir fast immer fündig in den Weiten des World Wide Web.

 

Wie wollen wir shoppen?

Lokal und regional. Zu besonderen Zeiten. An besonderen Orten. Die große Shopping-Tour. Der spontane Lust-Kauf. Wahres Shopping-Glück ist emotional. Große Emotionen entstehen, wenn wir uns mit allen Sinnen dem Shopping-Rausch hingeben können. Wir pilgern zu den angesagten Concept Stores und suchen das Besondere in den kleinen regionalen Läden und Manufakturen.

Online vs. Offline – was ist das Erfolgsformat?

Im Austausch mit den Menschen und Machern hinter den Produkten erleben wir Wertvolles, erfahren etwas über Werte und laden uns mit Geschichten auf, die das Shoppingerlebnis für uns besonders machen. Im ultimativen Kampf um die Vormachtstellung eines Vertriebskanals – online oder offline – gibt es einen smarten Ausweg: multichannel. PS: Dass wir als Markenarchitekten mit Retail-Architektur-Schwerpunkt für den gebauten Store als zentrales Element einer Retail-Marke plädieren, versteht sich dabei sicher von selbst.

WIE SIEHT DIGITALISIERUNG IM RETAIL AUS?

KEEP READING

VOLKER KATSCHINSKI

… ist Experte für Retail Design mit besonderem Fokus auf der Verbindung von stationärem und online Handel. Er ist Mitbegründer der dan pearlman Markenarchitektur GmbH.

MORE NEWS