Travel Retail – How To Create The Thrill Of Anticipation

Reisen boomt: Immer mehr Menschen verbringen ihre Freizeit mit Kurztrips, Ausflügen und Fernreisen. Wir fahren für ein Wochenende raus in die Natur, erkunden in vier Tagen die historischen Ecken einer Stadt oder entdecken die asiatische Küche bei einem dreimonatigen Backpacker Abenteuer. Unsere Bucket List ist schier unendlich lang. Dabei geht es heute weniger um den Ort, den wir bereisen wollen, sondern zunehmend darum, wie wir reisen und was wir dabei erleben. 

Copyright: Mirjam Bleeker

WARUM LIEBEN WIR ES ZU REISEN?

Es geht um das Erlebnis: Jede Reise soll neue, einzigartige Erfahrungen bringen, die wir so nicht täglich machen, die uns aus unserem Alltag entfliehen lassen. Der Wunsch, dem banalen Alltag zu entfliehen, ist ein gesellschaftlicher Trend, der als Escapismus bezeichnet wird. Unsere Lebenszeit und vor allem unsere freie Zeit sind begrenzt. Diese wertvolle Zeit wollen wir nicht mit Mainstream-Erfahrungen verplempern. Wir wollen die alltägliche Welt verlassen und echte Erlebnisse schaffen, die uns glücklich machen und nachhaltig in Erinnerung bleiben. Beim Reisen tauchen wir in andere Landschaften, Kulturen und Gesellschaften ein und schaffen unser persönliches Abenteuer. Mit einem möglichst authentischen Erlebnis entfliehen wir so dem Gewohnten. Die Sehnsucht nach authentischen Erlebnissen ist immer in uns. 

WIE ERFÜLLEN WIR UNS UNSEREN WUNSCH NACH ESCAPISMUS?

Wo Alltag ist, lauert Escapismus: beim Blick auf ein Werbeplakat aus dem Fenster der U-Bahn, die uns ins Büro bringt, beim Scrollen durch die Instagram Posts unserer Freunde mit einem Bild vom Strand oder auch, wenn uns der Kollege an der Kaffeemaschine von seinem nächsten Urlaubsabenteuer vorschwärmt. Bis vor einigen Jahren gab es für alle Escapismus-Geplagten nur einen Ort, wo sie sich davon Heilen konnten – den Gang ins Reisebüro. Heute ist der Weg in ein klassisches Reisebüro, um einen Urlaub zu planen, nicht mehr nötig. Vor allem die Digitalisierung hat uns einen leichten Zugang zu tollen Reisen ermöglicht. Travel Blogs, Instagram Kanäle und vor allem der riesige Online Markt an Travel Plattformen zeigen immer neue, kuriose und aufregende Erlebnisse, die wir unserem Reiseportfolio hinzufügen wollen. So vielfältig wie die Inspirationsquellen sind auch die Möglichkeiten, eine maßgeschneiderte Reise zu buchen. Online Plattformen wie AirBnB bieten gerade den jungen, digital affinen Reisenden einen großen Anreiz, hier ihre Reise individuell zu planen. Der leidenschaftliche Wassersportler schaut gleich direkt auf Surf-Blogs nach den besten Trips oder wird im Surf-Store um die Ecke fündig, wo seine Community gerade den nächsten gemeinsamen Surf Trip bewirbt. Und die Studentin möchte ihren Urlaub vielleicht lieber spontan gestalten, Tür an Tür mit den Locals leben und das alles am besten für einen kleinen Preis.

Copyright: skift.com

HAT DAS GUTE, ALTE REISEBÜRO ALSO AUSGEDIENT? 

Nein, es muss sich neu erfinden! Das Reisebüro sollte wieder zu dem Ort werden, wo die Sehnsucht nach dem Abenteuer gleichermaßen geweckt und befriedigt wird. Wäre es nicht schön, wenn das Reisebüro wieder die erste Adresse für alle Alltagsmüden wird? Selbst schon ein Sehnsuchtsort, weil er inspiriert, ein maßgeschneidertes Erlebnis bietet, Vorfreude weckt, den perfekten Service liefert, branchenübergreifende Kooperationen anbietet und vieles mehr? Und wäre es nicht schön, wenn wir den Travel Agents unsere Reisesehnsüchte anvertrauen können, diese uns besser kennen als jeder Algorithmus, die uns immer wieder überraschen und die uns von Mensch zu Mensch beraten? Spezialisierung, Kuration, Serviceorientierung, Beratungsqualität, Kundenkenntnis, Persönlichkeit, Authentizität und Vertrauen sind die Faktoren, mit denen Reisebüros punkten können. Und das nicht nur an ihrem angestammten Platz, dem Verkaufslokal selbst. Kooperationen, die den lokalen Radius erweitern, der Bau von Communities rund um ein Reiseinteresse, die Digitalisierung des Angebotes zu einem physisch-digitalen Erlebnis und nicht zuletzt das schöpferische Potential, aus der Urlaubsfreude wieder neue Abenteuerlust zu kreieren, macht künftig den Unterschied beim Reiseverkauf.

WIE LAUTETE DAS FAZIT?

Fest steht: Die Travel Retail Branche muss die neuen Reiseformate und -konzepte kennen und sich die Trends im Reisen bewusst machen, damit nicht nur die Reise selbst, sondern auch die Reisebuchung ein echtes Erlebnis bleibt. Das Reisebüro sollte der Ort sein, wo Vorfreude entsteht: sowohl vor der anstehenden Reise als auch danach, für kommende Ausflüge und Abenteuer.

Copyright Header: Crookes & Jackson

KEEP READING

NICOLE SROCK.STANLEY

…ist Expertin im Bereich Retail und Freizeitindustrie sowie Destinationsentwicklung mit besonderem Fokus auf Place Making / Branding. Sie beschäftigt sich besonders mit den Themen Retail und Stadtgestaltung der Zukunft.

MORE NEWS